Wohnen im APPISBERG

In einer WG leben lernen - Wege für das Leben lernen

In Kombination mit einer beruflichen Massnahme oder einer Integrationsmassnahme bietet APPISBERG Wohnmöglichkeiten an. Im sozialpädagogisch betreuten Wohnen lernen Teilnehmende wichtige Fähigkeiten auf dem Weg in die Selbständigkeit und für das Zusammenleben mit anderen. Wer bei uns wohnt, lernt für eine Gruppe oder sich selbst zu kochen, kann spannende Freizeitangebote erleben, wird in seinen Stärken gefördert und erfährt Unterstützung in seinen schwächeren Disziplinen.


Wir bieten 21 Plätze mit grossen Einzelzimmern in drei verschiedenen Wohnformen und begleiten eine Aussenwohngruppe mit 3 Plätzen. Die Teilnehmenden bringen unterschiedliche Erfahrungen, Stärken und Defizite mit. Auch danach richtet sich die Auswahl der geeigneten Wohnform.


Zwei Teilnehmende mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) geben in den folgenden Interviews einen Einblick in ihr Leben auf der Wohngruppe.

Interview mit Yip

Weshalb bist Du im Appisberg?
Ich hatte eine Lehre gesucht. Ich habe eine Persönlichkeitsstörung. Dadurch war die Lehrstellensuche schwierig.

Wie lange bist Du schon hier?
Beinahe dreieinhalb Jahre.

Was gefällt Dir im Wohnbereich?
Die Selbständigkeit. Ich lernte andere Teilnehmer kennen. Der Arbeitsweg ist sehr angenehm und kurz.

Was gefällt Dir im Wohnbereich weniger?
Einige Teilnehmer, die mich nerven. WLAN-Internetempfang ist nicht immer sehr gut.

Was sind deine Hobbies?
Fitness, Krafttraining, Kampfsport (Judo), Singen, Gamen und Googeln, ein bisschen Malen

Kannst Du diese ausüben, wenn Du im Appisberg bist?
Ja, ich kann alles ausüben, fast immer. Eingeschränkt bin ich, wenn ich etwas anderes zu tun habe, wie für eine Prüfung lernen oder kochen.

Was hast Du hier gelernt in Bezug auf deine Selbständigkeit?
Ich bin selbständiger geworden. Auch in Sport und Bewegung bin ich besser geworden. Kochen kann ich. Hausarbeiten erledige ich selbständig. Das Gruppenleben ist fast immer gemütlich.

Kannst Du mitbestimmen? Wo und wie?
In vielen Bereichen kann ich mitbestimmen. Ich kann entscheiden, was ich kochen möchte. Meine eigene Meinung wird gezählt.

Wie macht sich die Asperger-Diagnose bemerkbar?
Bei Kleinigkeiten ist es möglich, dass ich Panikattacken bekomme. Was mich nicht interessiert, vergesse ich schnell (z.B. Geographie). Themen, die mich interessieren, da lerne ich sehr schnell und begreife es. Z.B. kenne ich von meinem Lieblingscomic alle Charaktere auswendig. Beim Tierwissen bin ich unschlagbar. Ein geregelter Tagesablauf ist mir wichtig.

Appisberg-Portraitierung-177-e1513589549251

Interview mit Roman

Weshalb bist Du im Appisberg?
Durch die IV bin ich im Appisberg, aufgrund einer Asperger-Diagnose. Ich bin aber freiwillig hier. Ich wohne eine Stunde entfernt von hier, in Winterthur. Dauernd hin und her zu fahren wäre für mich zu viel. Ich hätte zu wenig Schlaf.

Wie lange bist Du schon hier?
Seit einem Jahr bin ich hier.

Was gefällt Dir im Wohnbereich?
Ich habe ein eigenes, grosses Zimmer. Ich geniesse die Ruhe in der WG+. Wir sind eine kleine Gruppe, insgesamt sind wir vier Teilnehmer. Zwei Abende sind wir betreut, dann essen alle zusammen. An zwei Abenden kann ich machen, was ich möchte (selber kochen etc.)

Was gefällt Dir im Wohnbereich weniger?
Grosse „krabbelnde“ Tiere, wie z.B. Grillen, Hornissen.

Was sind deine Hobbies?
Flugzeuge! In meiner Freizeit fotografiere ich Flugzeuge. Im Appisberg habe ich ein Modellflugzeug selber gemacht. Zeichentrickfilme (Anime) sind auch meine Leidenschaft.

Kannst Du diese ausüben, wenn Du im Appisberg bist?
Das Modellflugzeug habe ich hier gemacht. Die Zeichentrickfilme kann ich hier auf meinem Laptop schauen.

Was hast Du hier gelernt in Bezug auf deine Selbständigkeit?
Ich bin selbständiger geworden in Allem. Ich kann ein Menü kochen. In der Gruppe habe ich Mitspracherecht. Die Hausarbeiten führe ich selbständig aus. Die Freizeit kann ich aktiv gestalten.

Kannst Du mitbestimmen? Wo und wie?
In der Gruppe kann ich mitbestimmen. Die Anderen hören auf mich. Meine Menüs kann ich selber auswählen und kochen.

Wie macht sich die Asperger-Diagnose bemerkbar?
Ich benötige häufig Ruhe. Manchmal habe ich Mühe, einen schriftlichen Text zu verstehen oder Wörter zu schreiben. Mit Reden geht dies viel besser.

Newsletter

Jetzt den Newsletter abonnieren und ständig up to date sein. Mit einer Anmeldung gehören Sie zu den ersten, die über neue Entwicklungen und Angebote informiert werden und erhalten spannende Einblicke in den APPISBERG.