Geschichte

Ein Stück Zeitgeschichte

Der gemeinnützige Verein Appisberg wurde am 26. November 1965 gegründet.
Er übernahm von der Zürcher Kantonalen Liga gegen Tuberkulose die Gebäude
aus den Dreissiger Jahren samt Gelände und öffnete sie für alle Behinderungsarten.
Das Ziel war die Abklärung und Eingliederung von Menschen mit einer leichten
körperlichen oder psychischen Einschränkung.

Im Januar 1982 wurde die erste Berufliche Abklärungsstelle BEFAS eröffnet.
Gemäss dem Leitsatz der IV „Eingliederung vor Rente“ lautete der Auftrag,
berufliche Perspektiven oder Grundlagen für die Rentenbeurteilung zu erarbeiten.

Anfangs 2003: Die dringend benötigten Erweiterungsbauten konnten bezogen
werden. Mit dem zusätzlichen Raum und der zeitgemässen Infrastruktur ist der
Appisberg in der Lage, sowohl die Anforderungen aus der Sicht der Abklärung
und Ausbildung als auch diejenigen der Privatwirtschaft zu erfüllen.

Frühjahr 2012: Bezug Neubau Schreinerei und im Obergeschoss Aufbau
des neuen Case Management für die Begleitung der Lernenden, mit vermehrter
Ausrichtung auf Lehrfortsetzungen im ersten Arbeitsmarkt durch eine verstärkte
Zusammenarbeit mit Partnerfirmen.

Januar 2016: Anstellung eines Job Coachs, der Bewerbungscoachings für die
Suche von Lehrstellen durchführt und Lernenden ermöglicht, ihre Lehre vom
ersten Tag an im ersten Arbeitsmarkt (Privatwirtschaft) zu absolvieren.
Dadurch erweitert APPISBERG seine Ausbildungsangebote über die 9 Berufs-
felder im eigenen Hause hinaus.